Aktiv optisch leistungs- und spektralgeregeltes Hochleistungslasermodule mit Millisekunden Latenz

Auswahl und Charakterisierung der optischen Elemente, Unterschung und Evaluierung von Konzepten eines optischen Leistungsmonitors für eine latenzarme Regelung und Entwicklung der softwareseitigen Steuerung

Projektlaufzeit:

06/2022 - 11/2024

Projektleitung (Organisationseinheit):

Prof. Dr. Peter Hartmann (Fakultät Physikalische Technik/Informatik)

Projekttyp:

Forschungsprojekt der Westsächsischen Hochschule Zwickau

Kontakt:

Prof. Dr. Peter Hartmann

+49 (375) 536 1538
peter.hartmannfh-zwickaude

Fördermittelgeber:

BMWK

Förderprogramm:

ZIM

Förderkennzeichen:

KK5016603SY1

Situation

In Abgrenzung zu den bereits am Markt vorhandenen Lasermodulen soll eine präzise Leistungs- und Spektralstabilisierung für Diodenlaser mit hohen Leistungen realisiert werden. Dabei ist die Art der aktiv optischen Stabilitätsregelung und deren Optiken ebenso zu untersuchen und zu evaluieren, wie der Einfluss der Temperatur und des elektrischen Schaltverhaltens auf die Stabilität der optischen Leistung und Wellenlänge. Ein zu entwickelndes Benutzerinterface soll Überblick über die Prozessparameter dienen. Es soll eine Plattform entwickelt werden, die den Betrieb verschiedener freistrahl- und fasergekoppelter Hochleistungslaserdioden ermöglicht. Neben der angestrebten Leistungsstabilität von weniger als 0,5 %, soll sich das System durch die latenzarme Regelung der Leistung auszeichnen und universell für einen erweiterten Leistungsbereich einsetzbar sein.

Logo BMWK

Logo ZIM

Anhang

Bild 1 zur Situation: Logo BMWK

Bild 2 zur Situation: Logo ZIM