Entwicklung eines Feder-Dämpfer-Lenker-Achssystems für optimiertes Eigenlenkverhalten von Starrdeichselanhängern durch Wankuntersteuern

Simulations- und messtechnisch gestütze Auslegung eines Feder-Dämpfer-Lenker-Achssystems mit Kunststofflenkern für Starrdeichselanhänger

Projektlaufzeit:

06/2019 - 05/2021

Projektleitung (Fakultät):

Herr Prof. Dr. Jörn Getzlaff (Kraftfahrzeugtechnik)

Kontakt:

Herr Prof. Dr. Jörn Getzlaff

+49 (375) 536 3440
Joern.Getzlafffh-zwickaude

Kooperationspartner:

Spezialfahrzeugbau Tunger exclusiv GmbH, 08468 Reichenbach

Fördermittelgeber:

BMWi/AiF Berlin

Situation

Im Vorhaben soll ein Radaufhängungssystem für zweiachsige Fahrzeuganhänger bis 3,5t entwickelt werden, bei dem durch gezielte konstruktive Eigenschaften und Materialauswahl ein deutlicher Gewinn an Fahrsicherheit im Gegensatz zu konventionellen Anhängern erzielt werden soll. Die Kerninnovation wird durch eine faserverstärkte Mehrkammer-Hybrid-Kunststofffeder dargestellt, die drei Funktionen erfüllen soll: Federung, Dämpfung und Radführung. Durch intelligente Gestaltung der Konstruktion sollen Radführungsgrößen (Spur, Sturz) beim Einfedern bei Kurvenfahrt (Wankuntersteuern) so verändert werden, dass der Anhänger dem Zugfahrzeug bei Kurvenfahrt durch sein Eigenlenkverhalten folgt und somit die Fahrstabilität des Systems Fahrzeug - Anhänger erhöht wird. Um die Ziele im Teilprojekt zu erreichen, müssen verschiedene Simulationswerkzeuge (FEM, CFD, MKS) angepasst, konzipiert und angewendet werden. Dabei stellen vor allem das nichtlineare sowie anisotrope Verhalten von faserverstärkten Kunststoffen eine Herausforderung bei der Auslegung dar. Am Ende des Zuwendungszeitraumes soll durch einen Demonstrator die Funktion und Umsetzbarkeit des Systems bei realer Straßenfahrt nachgewiesen werden.