Saxony5 - Smart University Grid - Wissensströme intelligent vernetzen, Teilvorhaben WHZ

CCL Fabrik der Zukunft

Projektlaufzeit:

01/2018 - 12/2022

Projektleitung (Fakultät):

Frau Prof. Dr. Petra Linke (Automobil- und Maschinenbau)

Kontakt:

Frau Prof. Dr. Petra Linke

+49 (375) 536 1733
Petra.Linkefh-zwickaude

Fördermittelgeber:

BMBF

Stichworte bzw. Deskriptoren:

Innovative Hochschule, Transfer, Wissenstransfer, Fabrik der Zukunft, Industrie 4.0

Situation

Gesamtziel des Vorhabens Smart University Grid Saxony5

Die fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW), namentlich die

  • - Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW),
  • - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK),
  • - Hochschule Mittweida (HSMW),
  • - Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) und
  • - Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ),

haben mit ihrer Gemeinsamen Transferstrategie beschlossen, ihre Aktivitäten zum Ideen-, Wissens- und Technologietransfer im Verbund zu konzipieren, durchzuführen und zu kommunizieren. Dieser Transferverbund trägt den Namen Saxony5 sprich: „Saxony high five“).

Der Transferverbund „Saxony5“ bündelt die Ressourcen und Kompetenzen der fünf HAW sowie von mehreren direkten Partnern. Mittels interdisziplinärer Zusammenarbeit und intelligenter Vernetzung soll inhaltlich und methodisch eine neue Qualität im Transfer und somit für die Region eine nachhaltige Wohlfahrtsentwicklung erreicht werden.

Primäres Ziel des Vorhabens ist es, zum Erreichen des in der Transferstrategie als Leitbild beschriebenen Dynamischen Stimulationskreislaufs der Innovation zwischen Hochschulen und ihren Zielgruppen in Wirtschaft und Gesellschaft wirksam beizutragen.

Saxony5 wird im Rahmen des Programms „Innovative Hochschule“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz über fünf Jahre gefördert. 

Bildmarke Saxony5

Aufgabe

Co-Creation Lab Fabrik der Zukunft
Die Realisierung von Industrie 4.0-Szenarien ermöglicht eine effektive und effiziente Fertigung von kundenspezifischen Kleinserien und Einzelaufträgen. In einer derart gestalteten Umgebung werden intelligente Werkstücke und Maschinen den Prozess steuern, miteinander kommunizieren und sich eigenständig durch die Fertigung bewegen.

Das Co-Creation Lab Fabrik der Zukunft bündelt die Potentiale des Transferverbunds Saxony5 und seiner Partner für die Entwicklung dafür notwendiger Prozessinnovationen. Das Co-Creation Lab fokussiert auf die

Industrie 4.0-Themenbereiche: Smart Factory, Smart Operations, Smart Products, Data-driven Services, Mitarbeiter und Digital Leadership.

 

Ansprechpartner an der WHZ:
Transferbeauftragte Dr. Marina Domschke
marina.domschke@fh-zwickau.de
0375-536 1740

Themenfelder Digitalisierung

Ergebnis

In der interdisziplinären Forschungsumgebung werden in Zusammenarbeit mit Industriepartnern Konzepte und Demonstratoren für die Digitalisierung der Fertigung und die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen erarbeitet.

Logos Innovative Hochschule / Fördermittelgeber

Anhang

Bild 1 zur Situation: Bildmarke Saxony5

Bild 1 zur Aufgabe: Themenfelder Digitalisierung

Bild 1 zum Ergebnis: Logos Innovative Hochschule / Fördermittelgeber