Nachwuchsforschergruppe: Mobil bis ins hohe Alter

Projektlaufzeit:

08/2017 - 07/2020

Projektleitung (Fakultät):

Herr Prof. Dr. Jörg Klewer (Gesundheits- und Pflegewissenschaften)

Kontakt:

Herr Prof. Dr. Jörg Klewer

+49 (375) 536 3405
Joerg.Klewerfh-zwickaude

Fördermittelgeber:

EU + SMWK

Stichworte bzw. Deskriptoren:

Hüftendoprothesen, Implantate

Situation

Die Implantation von künstlichen Hüftgelenken, sogenannten Hüftendoprothesen sowie die Versorgung hüftgelenksnaher Oberschenkelknochenfrakturen (Femurfrakturen) mit intramedullären Nägeln (medizinische Bezeichnung für die Lage im Knochenmark) gehören in Deutschland zu den häufigsten Operationen, wobei die demographische Entwicklung eine weitere Zunahme derartiger Eingriffe erwarten lässt. Neben der Beseitigung der Schmerzen stellt die Normalisierung der Funktion das wichtigste Behandlungsziel dar. Unverzichtbare Voraussetzungen hierfür sind, dass die Implantate einen geringen Verschleiß und eine hohe Langzeitstabilität aufweisen, so dass die Mobilität bis ins hohe Alter gewährleistet ist.

Nachwuchsforschergruppe

Aufgabe

Das Teilprojekt 1 stellt das Bindeglied zwischen den klinischen Projektpartnern und den anderen vier technischen Teilprojekten dar. Anhand von Analysen über den derzeitigen Stand der Versorgung sollen Handlungsempfehlungen für die Entwicklung von neuen Implantaten gegeben werden können. Dabei werden Informationen sowohl über die Verwendung unterschiedlicher Typen von Hüftendoprothesen auf Seiten der Anwender als auch patientenbezogene Erfahrungen zum Heilungsprozess in der Analyse berücksichtigt.

Anhang

Bild 1 zur Situation: Nachwuchsforschergruppe

Bild 1 zur Aufgabe: