Nachwuchsforschergruppe: Der spinale Querschnitt - Wege aus der Hilflosigkeit unter Nutzung modulierter Hirnströme

Projektlaufzeit:

07/2016 - 06/2019

Projektleitung (Fakultät):

Herr Prof. Dr. Ralf Hinderer (Physikalische Technik/Informatik)

Kontakt:

Herr Prof. Dr. Ralf Hinderer

+49 (375) 536 1532
Ralf.Hindererfh-zwickaude

Fördermittelgeber:

SMWK + EU

Situation

In Deutschland leben rund 100.000 Menschen mit einer Querschnittslähmung. Pro Jahr erleiden etwa zehn von einer Million Menschen ein solches Trauma. Die wohl häufigste Ursache eines „spinalen Traumas“ sind Unfälle, die Wirbelsäulenver-letzungen zur Folge haben. Menschen mit einer derartigen Behinderung sind in ihrer Beweglichkeit stark eingeschränkt
und benötigen dauerhaft Unterstützung. Was wäre, wenn diese Menschen mit Hilfe ihrer Gedanken wieder einfache Bewe- gungen auslösen könnten?

Aufgabe

Ziel des Projekts ist es, die Intention einer Bewegung aus Messungen der Hirnaktivität zu extrahieren. Aufbauend auf den so erhaltenen Informationen soll eine technische Nachbildung natürlicher Bewegungsformen erfolgen.